Oststeiermark und Austropop – das hat Tradition

Oststeiermark und Austropop – das hat Tradition

Oststeiermark und Austropop – das hat Tradition

Oststeiermark und Austropop – eine alte Liebe

Man möchte es nicht glauben, aber der österreichische Pop, auch liebevoll Austropop genannt, ist mit der Oststeiermark eng verbunden:

Ob Wolfgang Ambros jemals mit seiner Oma ins Joglland auf Sommerfrische gefahren ist – was damals in den frühen Sechziger Jahren nichts außergewöhnliches gewesen wäre – entzieht sich unsere Kenntnis. Aber nichtdestotrotz ist die Oststeiermark zwischen Birk- und (no na) Fürstenfeld schon seit Peter Roseggers Zeiten ein Quell der Textdichterei und Liedschreiberei.

Am 27. Mai 2017 findet um 19:00 Uhr im Kultursaal der Volksschule Miesenbach das Konzert „Die Geschichte des Austropop“ der beiden Musiker Harald Pekar und Peter Karner unter ihrem Künstlernamen „De Zwa“ statt. Das ist Anlass genug, im Vorfeld für ein wenig musikalische „Nachhilfe“ zu sorgen. Am besten mit ein paar wirklich klassischen Aufnahmen der Original-Künstler in Youtube-Links:

Beginnen wir mit dem ersten richtig sozialkritischen Song des Austropop, Wolfgang Ambros mit der Moritat vom „Hofer“.

Ein besonderer Leckerbissen ist Peter Cornelius mit „Reif für die Insel“, der heimlichen Hymne der Burn-Out-Generation. Er liebt Graz, aber er ist auch bestens mit „Schiffi“ befreundet, wie er seinen Musikerkollegen Schiffkowitz der oststeirischen Band STS zärtlich nennt.

Keine Austropop-Anthologie ohne Reinhard Fendrich, der schon immer wusste, dass für ihn ein Herz wie ein Bergwerk sein muss. Und nachweislich sehr gern Konzerte in der Steiermark gab und gibt.

Und so richtig oststeirisch wird es natürlich mit STS und dem Steirerbuam, der ham noch Fürstenfeld will – das Originalvideo!

Wer das wieder einmal live erleben möchte, reserviert am besten gleich jetzt Karten für sich und gute Freunde – Oststeiermark und Austropop gibt man sich am besten in der Gruppe.

Karten sind zum Preis von € 10,- im Gemeindeamt und Kaufhaus Hirzabauer in Miesenbach erhältlich. Noch einfacher geht es mit der Kartenreservierung unter Tel.: +43 650 88 101 48 oder Email: miesenbach.dezwa@gmx.at

P.S.: Für die ganz Schlauen hier der Link zur Geschichte des Austropop auf Wikipedia.

 

Auch interessant:

Buchpräsentation

Buchpräsentation

Ähnliche Beiträge...

Weiterlesen

Sag uns Deine Meinung zum Thema oben ...