WANDERN IN MIESENBACH: UNSERE ROUTEN

Wandern in Miesenbach: Unsere Routen

Hier geht’s lang:

Die Wanderwege in Miesenbach

Man lebt gut bei uns, man isst und trinkt ausgezeichnet in unseren Gasthöfen und man kann auch ganz wunderbar wandern im schönsten Eck vom Joglland. Ob kurze Genußwanderung oder anspruchsvoller Rundkurs, alle Wege führen bei uns zu schönen Plätzen mit Aussicht und Geschichte(n). Hier findest Du die interaktiven Wanderkarten des Joglland-Tourismus. Übrigens: Speziell für Familien und Kinder gibt es bald eine ganz besondere Sache, die man mit Wanderrucksack, Smartphone (oder Kompass), Wissen und Geschick erleben kann – aber pssst: Noch ist das ein echtes Miesenbacher Geheimnis!

Also dann – rein in die guten Schuhe und rauf auf unsere Wege – Nix als Wandern!

Wasserweg Miesenbach (11)

Die Bachläufe und Gewässer laden zu einem gemütlichen Waldspaziergang rund um Miesenbach. Ausgehend vom Dorfbrunnen ist ein Einstieg bei der Mühle Hamschmied, bei der Eishütte oder der Gemeindestraße Richtung Strallegg möglich.

  • Geeignet für: Familien, Senioren, Rollstuhlgeeignet
  • Anspruch: leichtes Wandern, Spazieren
  • Gehzeit: ca. 2 Stunden
  • Besonderes: Stationen der Wassernutzung seit dem Mittelalter
  • Anschluß: Klammweg nach Außeregg und Birkfeld
  • Essen & Trinken: Wiesenhofer, Eishütte Wetzelberger (nur saisonal geöffnet, andere: 10 min. zur Ortsmitte
  • Kinderspielplatz: Der Bach eignet sich an vielen Stellen zum gefahrlosen Spielen
  • Parken: Ortsmitte, Einstieg Eishütte, Einstieg Wiesenhofer
  • Länge: 3.62 km
  • Höhenunterschied: 130 Meter
  • Max. Höhe: 855 Meter
  • Min. Höhe: 761 Meter

Folder Wasserweg Miesenbach

Wanderung mit leichtem auf und ab entlang des Miesenbach

Mit dem Taxi oder Bus nach Birkfeld starten und dann von dort zurück nach Miesenbach: Start vom Bahnhof der Feistritztalbahn in Birkfeld und den braunen Tafeln „Klammweg“ folgen.

Der erste Teil führt uns ca. 400 m am Gehsteig entlang der Straße Richtung Miesenbach. Wir durchwandern „Edelsee – einen Ortsteil von Birkfeld und Namensgeber einer bekannten Musikgruppe. Nun haben wir schon mehrere Einkehrmöglichkeiten. Am Ende des Gehsteiges wird die Landesstraße L 405 im Bereich des Verkehrsspiegels überquert. Nach weiteren 200 m im Bankettbereich der L 405 erreichen wir die erste Holzbrücke zur Querung des Miesenbaches. In einer Gehzeit von ca. 15-25 Minuten vom Bahnhof Birkfeld ausgehend, erreichen wir den beruhigenden Platz „Rast am Wasser“. Entlang des Weges kommen wir zur ersten von drei Furten mit Steinen durch den Miesenbach.

Achtung! Rutschgefahr und die Furten sind bei Hochwasser nicht begehbar.

Wir erreichen wieder die Landesstraße. Weiter geht es – unter die Brücke durch, etwas abenteuerlich, den Kopf einziehen und schon sind wir auf der anderen Straßenseite. Apropos Landesstraße – nicht überqueren sondern unter der Brücke durch gehen – die Autos und besonders Motorräder sind oft recht schnell unterwegs. Wir fühlen schon den „klammartigen Charakter“ dieses Weges. Und weiter geht es über die zweite Holzbrücke, vorbei an etwas verwachsenen, gelblich empor ragenden Felsen bis zur dritten Holzbrücke und zweiten Furt über die Steine durch den Bach. Durch ein Stück des Weges im Hochwald erreichen wir links neben dem schmalen Steig eine schöne Felsformation. Weiter geht es unter der Straßenbrücke durch bis zur dritten Furt über die Steine. Betrachten wir auch die Pflanzen und Bäume, welche noch sehr naturbelassen wirken. Nach der vierten Brücke durchqueren wir einen Jungwald. Nach ca. 100 m entlang der Landesstraße führt uns der Weg rechts neben dem Bach über die Wiese zur fünften Holzbrücke wo sich ein kleiner Unterstand befindet. Weiter dem Weg, dem Pfad entlang fällt das Gelände links steil hinab zum Bach. Nach dem Waldstück geht es über eine Wiese zu einem kurzen Stück der Gemeindestraße, vorbei am Ortsteil „Ausseregg“ und wir erreichen bei einem Rinnsal die Gemeindegrenze Birkfeld – Miesenbach.

Im Gemeindegebiet von Birkfeld ist der Klammweg ab dem 01. April bis zum 31. Oktober geöffnet.

An einigen Baumriesen vorbei geht es hinauf in den Hochwald und wir verlassen ein wenig das Plätschern des Baches. Durch das Waldstück, auf Forstwegen, einem angelegten Pfad wandern wir entlang der Wiese am Anwesen vulgo Stiermüller vorbei in Richtung Ortszentrum von Miesenbach. In diesem Bereich kann man an alten Gebäuden die damals zahlreichen Wassermühlen entlang des Baches erkennen. Entlang der Wiese biegen wir links über eine Brücke und danach sofort rechts vor der L 405 in einen Wiesenpfad an der Kläranlage der Gemeinde Miesenbach vorbei zur Finsterbrücke. Ab der Finsterbrücke geht es entlang des Wasserweges (kleines Schaukraftwerk, Eishütte, Wasserbrunnen, Schautafeln) weiter zur Hornschmied Mühle und zum Ziel, Zentrum von Miesenbach, Brunnen im Dorf.

Kultwanderweg auf die Wildwiese – Sonnenweg (12a)

Auf der Wildwiese, wo Rosseggers Waldheimat und der Pöllauer Naturpark mit dem Joglland aufeinander treffen gibt es sagenumwobene Kultsteine und Legenden aus der Gegend. Gestartet wird beim Gasthof Weber, von hier aus stehen zwei Wanderwege zur Verfügung: Der Mondweg mit 18 Stationen und der Sonnenweg mit 23 Stationen. Diese Route bescheibt den Sonnenweg.

  • Geeignet für: Familien, Senioren
  • Anspruch: leichtes Wandern, Spazieren
  • Besonderes: Infotafel über die Kult-Geschichte der Region
  • Aussicht: Wildwiesenturm (kostenlos)
  • Essen & Trinken: Wildwiesenhütte, Wildwiesenhof
  • Kinderspielplatz: bei der Wildwiesenhütte
  • Parken: Einstieg Wildwiesenhütte, Einstieg ehem. Kreuzwirt, Einstieg Weber Wildwiesenhof
  • Länge: 9.75 km
  • Höhenunterschied: 368 meter
  • Max. Höhe: 1259 meter
  • Min. Höhe: 1034 meter

Kultwanderweg Stationen

Wiesenhofer Quellenweg (10)

Interessanter Wanderweg mit Erfrischung bei der „Wiesenhofer Quelle“ – leichter Anstieg von der Mühle Hornschmied – schöner ebener Forstweg zum Gasthof Wiesenhofer – zurück über den Wasserweg und die Eishütte Wetzelberger nach Miesenbach.

  • Geeignet für: Familien, Senioren
  • Anspruch: leichtes Wandern, Spazieren
  • Gehzeit: ca. 1,5 Stunden
  • Besonderes: Erweiterte Variante des Wasserwegs
  • Anschluß: Klammweg nach Außeregg und Birkfeld
  • Essen & Trinken: Wiesenhofer, Eishütte Wetzelberger (nur saisonal geöffnet, andere: 10 min. zur Ortsmitte
  • Kinderspielplatz: Der Bach eignet sich an vielen Stellen zum gefahrlosen Spielen
  • Parken: Ortsmitte, Einstieg Eishütte, Einstieg Wiesenhofer
  • Länge: 4.00 km
  • Höhenunterschied: 130 Meter
  • Max. Höhe: 855 Meter
  • Min. Höhe: 761 Meter

Nix als Aussicht: Rund um Miesenbach (6)

Ein absolutes „Muss“ für Wanderer – Einstieg Dorf –  Sägewerk – Einkehr beim Kreuzwirt – leichter Anstieg über einzigartige Wiesen- und Waldpfade in ca. 200 Höhenmeter – dann geht es auf einem ebenen Höhenweg zum „Tatzgern“ – Schloffereck Blick ins Pöllauer Tal  – Wolfsgrube – bergab zum Ostbauer – zweite Einkehrmöglichkeit beim Gasthof Wiesenhofer – zurück nach Miesenbach ins Dorf.

  • Geeignet für: Wanderer, Familien, Senioren,
  • Anspruch: leichtes bis mittleres Wandern
  • Gehzeit: ca. 3,5 Stunden
  • Besonderes: Fotopoints soviel man will, Aussichtsturm Wildwiese – z.B. für unsere Facebook-Seite
  • Anschluß: Wanderwege nach Pöllau, Wenigzell, Vorau, Strallegg
  • Essen & Trinken: Hirzabauer, Florianihof, PaungerWiesenhofer, Weber Wildwiesenhof, Wildwiesenhütte (Sommer), Kaufhaus Hirzabauer, Bäckerei Arbesleitner
  • Parken: Ortsmitte, Einstieg Wildwiesenhof, Einstieg Wiesenhofer
  • Länge: 11,5 km
  • Höhenunterschied: 392 Meter
  • Max. Höhe: 1055 Meter
  • Min. Höhe: 791 Meter

Legendär: Die Wildwiesen-Runde (9)

Die Aussichtswarte auf der Wildwiese muss jeder Wanderer erleben – Rundblick ins Joglland, Ausblicke in die Bergwelt Hochschwab, Rax, Schneeberg, Hochwechsel uvm. Ausgangspunkt  Wildwiesenhof – Berglerweg zum Kreuzwirt – Jägersteig zum Floisenkogl – Wildwiese auf 1.256 m mit Wildwiesenhütte – Abstieg zum Wildwiesenhof. Wildwiesenhof: Ausgangspunkt für den Kultweg Miesenbach.

  • Geeignet für: Wanderer, Familien, Senioren,
  • Anspruch: leichtes bis mittleres Wandern
  • Gehzeit: ca. 3,0 Stunden
  • Besonderes: Fotopoints soviel man will, Aussichtsturm Wildwiese – z.B. für unsere Facebook-Seite
  • Anschluß: Wanderwege nach Wenigzell, Strallegg
  • Essen & Trinken: Weber Wildwiesenhof, Wildwiesenhütte (Sommer)
  • Parken: Ortsmitte, Einstieg Wildwiesenhof

Lehenbauer-Moidhofer-Weg (8)

Sehr schöne Wanderung vom Dorf ab dem Gasthof Hirzabauer – interessante Wege vom Lehenbauer zum Moihofer zur Stralleggerstraße mit herrlichem Ausblick über die Fischbacher Alpen –  über die Gemeindestraße zurück nach Miesenbach.

Für heiße Tage: Pfann-Hüttenweg (7)

Wanderung ohne große Höhenunterschiede, startend vom Dorf – nach dem Sägewerk rechts einbiegen – vorbei am Brunnen mit frischem Quellwasser –  im Sommer „riecht“ es nach Schwammerl – vom Ortbauer ist es nicht mehr weit zur Einkehr im Gasthof Wiesenhofer – über Wanderweg 10 Wiesenhofer Quelle oder Wanderweg 5 über die Mühle Hornschmied zurück nach Miesenbach. An warmen Sommertagen ein „schattiges“ Erlebnis.

Einsteiger: Leitenbauerweg (1)

Vom Dorf hinter der Tankstelle Fischer durch den Wald, vorbei beim Weiglhofer – weiter einen schönen Waldweg bergauf zum Lüßbauer – nach einem kurzen Stück Gemeindestraße nach dem Leitenbauerhof links die Straße entlang –  links abbiegen in einen wunderbaren Waldweg bergab – über den Bauernhof Löller oder ein Stück Wasserweg zurück ins Dorf.

Klassiker: Kalvarienberg Mühlenweg (2)

Vom Dorf über den Kalvarienberg mit herrlichem Blick auf Miesenbach zur Mühle Hornschmied – Genusswandern entlang des Wasserweges zum kleinsten Schaukraftwerk Europas – bei der Eishütte Wetzelberger vorbei an der Brunnkapelle und noch ein kurzes Bergaufstück nach Miesenbach.

Hast Du Deinen nächsten Wanderausflug nach Miesenbach schon geplant? Dann wähle doch einfach hier Deine Unterkunft aus und buche direkt bei unseren Wirten: