ÜBER MIESENBACH

Über Miesenbach

Geschichte

Das Erholungsdorf Miesenbach in der Oststeiermark, 781- 1256 m Seehöhe, ist eines der schönsten Blumendörfer der Steiermark. Hineingebettet in echt oststeirisches Berg- u. Hügelland, ist dieses Dorf einst auf einer breitflächigen, sanft ansteigenden Terrasse erbaut worden.Im Osten, Süden und Westen ist es von grünen Feldern und Wiesen sowie von prächtigem Nadelwald umrahmt, um dann im Norden in mittlere Kuppen und Höhen einzumünden.

Darin bildet der Presenberg (vom slaw. breza = Birke) mit der Wildwiese mit 1256 Metern die höchste Erhebung. Seinen ursprünglichen Namen verdankt das Dorf am Moosbach möglicherweise dem in luftiger Höhe entspringenden und durch stille Waldschluchten plätschernden Moosbach, aus dem „Miasbach“ und schließlich Miesenbach wurde.

Bürgermeister Karl Maderbacher

Bürgermeister Karl Maderbacher

Gemeindewappen

Seit 1. Juli 1977 ist die Gemeinde Miesenbach berechtigt ein Wappen zu führen.

Die einzelnen Motive für das Wappen wurden nach geschichtlichen Quellen, die im Landesarchiv aufliegen, künstlerisch gestaltet.Im oberen Teil ist ein zweigiebeliger Trutzhof mit Walmdächern und Zinnen über dem Hofeingang dargestellt. Dies ist eine typischeForm der Bauernhöfe zur Zeit der feindlichen Einfälle aus dem Osten. In einer Urkunde aus dem Jahre 1354 scheint der Name „WIGAND AM HOF“ auf. Später leitet sich daraus der Name „Weiglhof“ ab nach dem die Gemeinde auch ihren Namen erhielt undauch jetzt noch der Name für die Katastralgemeinde ist.